Skip to main content
Fachartikel > Machen Sie einen dieser Fehler im Verkauf?

Sie haben die Wahl


Der Verkauf ist kein einfacher Beruf. Wer hier erfolgreich sein will, braucht Selbstsicherheit, gute Menschenkenntnis, Empathie, Fachkenntnisse, Begeisterungsfähigkeit und noch einiges mehr. Sie können die Liste sicher beliebig lange fortsetzen – gerade jetzt in den herausfordernden Zeiten der Pandemie, die zusätzlich Ausdauer, Widerstandskraft und Motivationsfähigkeit gnadenlos fordert.

Wer sich die lange Liste dieser Fähigkeiten anschaut, merkt schnell:
Niemand kann in allen diesen Disziplinen wirklich gut oder gar perfekt sein. Mit anderen Worten: Wir alle machen Fehler und haben Bereiche, in denen wir uns noch verbessern können.

In guten Zeiten, in denen die Geschäfte glänzend oder zumindest ordentlich laufen, fallen sie wahrscheinlich nicht so schnell auf. Es läuft ja trotz der Fehler gut. In herausfordernden Phasen, in denen Sie um jeden erfolgreichen Abschluss kämpfen und neue Wege beschreiten, treten sie jedoch schneller und deutlicher hervor. Jedes Mal, wenn ein guter Kunde abgesprungen ist, wenn ein sicher geglaubter Abschluss doch im letzten Moment nicht funktioniert, wenn ein interessanter Kontakt nicht mehr zu erreichen ist, stehen wir vor der Wahl:

Entweder wir schieben alles auf die schlechten Zeiten und die schwierigen Umstände. Oder wir fragen uns: Wo haben wir den Fehler gemacht? Was haben wir übersehen? Wo können wir beim nächsten Versuch besser werden, um erfolgreich zu sein?

Ich bin sicher, dass Sie bei dieser Wahl stets den richtigen Weg gehen.

Als Denkanstoß und Motivation dafür zeige ich Ihnen, mit dieser Ausgabe des Coaching-Briefes, drei typische und teure Verkäuferfehler, die im B2B-Bereich immer wieder übersehen werden. 
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Jon Friedländer

ÜberJon Friedländer

Der international erfahrene Berater und Trainer für die Entwicklung und Umsetzung punktgenauer Problemlösungen unterstützt Unternehmen mit zukunftsorientierten Maßnahmen, die zu mehr Umsatz und Erfolg führen. Seine nachhaltigen Problemlösungen entstehen durch den Dreiklang von Analyse und Beratung – Entwicklung einer Lösung – Umsetzung. Er kreiert Beratungslösungen, die auf die spezifische vertriebliche Situation eines Unternehmens zugeschnitten und sofort umsetzbar sind. Bei der Beratung setzt er bewährte Tools wie die Vertriebspotenzialanalyse ein. Auf dieser Grundlage entwickelt er individuelle Vertriebskonzepte. Sein Motto lautet: „Geht nicht gibt‘s nicht“. Das Hauptziel seiner Schulungen besteht darin, dass Verkäufer zu Kunden partnerschaftliche Beziehungen aufbauen und Unternehmen die Transformation ins digitale Zeitalter schaffen.