Skip to main content
Fachartikel > Preiserhöhungen

Machen Sie sich fit fĂŒr das Jahr der Preiserhöhungen


Sind bei Ihnen Preiserhöhungen schon ein Thema? Die stark steigenden Energiekosten, höhere Preise fĂŒr Rohstoffe und Vorprodukte, aber auch der Mitarbeitermangel machen es in immer mehr Unternehmen unvermeidbar, eine teils krĂ€ftige Erhöhung der eigenen Preise ins Auge zu fassen. Nach den Zahlen des ifo Instituts fĂŒr Wirtschaftsforschung will rund die HĂ€lfte der deutschen Unternehmen in den kommenden Monaten die eigenen Preise anheben – oft zum wiederholten Mal.

Damit gewinnt ein ohnehin schon herausforderndes Thema noch einmal weiter an Bedeutung: das Thema Preisverhandlung. Die Folgen sind im Alltag spĂŒrbar:

  • Kunden versuchen, Preiserhöhungen abzuwehren und möglichst lange bei den alten Konditionen zu bleiben – zumindest solange sie wegen ernsthafter Lieferprobleme nicht dazu gezwungen sind, jeden Preis zu bezahlen.
  • Preisverhandlungen werden auch dort mit mehr Vehemenz gefĂŒhrt, wo es gar keine Erhöhungen gibt. Weil Kunden unter steigendem Kostendruck stehen, versuchen sie, die Mehrkosten in anderen Bereichen abzufangen, und sparen dort, wo es noch irgendwie möglich ist.

StĂ€rken Sie Ihr Team jetzt bei den Themen Preissicherheit, Preisverhandlung und Preiserhöhung. Auf den folgenden Seiten habe ich Ihnen einige Techniken und Strategien zusammengestellt, mit denen Kunden versuchen, Preise zu drĂŒcken und Erhöhungen abzuwehren. Wenn Ihre Mitarbeiter diese Techniken kennen und sicher damit umgehen, gewinnen Sie ein StĂŒck der Preissicherheit, die in diesem Jahr so wertvoll ist.

Meine Anregung heute deshalb:
2022 ist ein Jahr, in dem Preise und Preisverhandlungen eine noch grĂ¶ĂŸere Rolle spielen als ohnehin schon immer im Verkauf. Trainieren Sie mit Ihren Mitarbeitern Verhandlungssicherheit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verĂ€ndert werden.